Das Waldgebiet von Saint-Germain erstreckt sich über eine Fläche von 3500 Hektar und ist eine wahre ,,Grüne Lunge" vor den Toren der Hauptstadt.

Ein gut bewahrtes Schmuckstück

Sie wollen einmal ausgiebig ,,frische Luft" schnappen? Der Wald von Saint-Germain, eine "Grüne Lunge auf 3500 Hektar, bietet Ihnen volle Wanderlust zu Fuss, per Fahrrad oder zu Pferd.

Als Staatsforst, unter Aufsicht der nationalen Forstbehörde verwaltet, ist dieses riesige Naturgebiet der Öffentlichkeit zugänglich. (Die Stadt hat seine Einstufung als ,,geschützter Wald" beantragt). Heute kann man hier eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten praktizieren, wenn man daran deinkt dass dies einmal der Jagdwald der Könige Frankreichs war.

Bewirtschaftung des Waldes

Aber in der Zeit bis 1000 n. Chr. wird das gewaltige Waldgebiet der Yvelines als unantastbar angesehen. Gemieden von den Einheimischen und Eindringlingen, machte der Wald Angst: Sagen und Zauberei, Räuber und Bestien.

Vom 12. Jahrhundert an folgt die Bewirtschaftung des Waldes der Konstruktion des Schlosses und von da an haben die Herrscher nichts anderes im Sinn als den Ort zu vergrössern und so zu gestalten dass er ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Jagd, entgegenkam.

Dies erklärt auch, dass sternförmige Wegkreuzungen, Lichtungen, die Fasanerie, verschiedene Jagd Pavillons wie "La Muette" oder "Le Val", die Schutzmauer und Zugangstore die Zeugen dieser Epoche sind und gleichzeitig heute Orientierungspunkte für Wanderer.

Unter Napoleon I. erreicht die Domäne ihre maximale Ausdehnung von 4395 Hektar. In der Folgezeit unter Napoleon III. erlaubt dieses riesige Waldgebiet in der Nähe von Paris die Ansiedlung grosser Projekte: u.a. Kasernen, Schiessstände, Eisenbahnlinien, Bahnhöfe, Wohnviertel, sodass die Waldfläche stark zurückgeht.

Flora und Fauna 

Heute liegt der Wald innerhalb einer der grossen Seineschleifen und erstreckt sich auf einer Ebene mit Tonkiesel, Sand und Kies. Man findet dort in erster Linie Baumarten wie Traubeneichen, Buchen, Weissbuchen, Arten die sich auch in den Gemälden des bekannten Malers aus der Künstlergruppe der Nabis, Maurice Denis, wiederfinden. Der Wildbestand besteht aus Rehen, Kaninchen, Füchsen, Eichhörnchen und Wildschweinen. Jedes Jahr veranstaltet die nationale Forstbehörde mehrere Jagdtage, um den Wildbestand zu regulieren.

Naturliebhaber lassen sich verlocken von 54 km markierten Waldwegen, 70 km Reitwegen, drei Fahrradwegen, mehreren hundert Kilometern an Fusswegen und für den Verkehr vollständig gesperrten Forstwegen. Nicht zu vergessen sind der Weiher Corra, ein Vogelschutzgebiet, und der Privatnaturpark ,,Grandeur Nature", ein privater Ausstellungsort von Monumentalskulpturen.

Für Fahrradliebhaber: Fahrräder kann man sowohl auf dem Parkplatz des Schwimmbades als auch in der Stadt in der Nähe des RER-Bahnhofes ausleihen. Ausflugsziele nahe am oder im Wald von Saint Germain.

Als Wanderprofi oder als Familie mit kleinen Kindern finden Sie bestimmt ihren Spass auf den 54 km markierten Waldwegen. Manche sind Lehrpfade zu ,,Natur" oder „Geschichte.“

Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder im Wald von Saint-Germain